Alle Medikamente geordnet an seinem Platz

Meist gehen die Wehwehchen mit zunehmenden Alter los. Ein Arztbesuch hier und ein andere dort. Für jedes Zipperlein gibt es eben auch den entsprechenden Arzt. Um den Symptomen entgegen zu wirken, verschreibt der zuständige Arzt dann Medikamente. Ein, zwei Tabletten am Tag lassen sich leicht einnehmen und werden meist auch nicht vergessen. Dennoch kann es passieren, dass eine Einnahme schlichtweg vergessen wird. Um den entgegen zu wirken, gibt es eine Tablettenbox.

Mit der Tablettenbox alles kein Medikament vergessen

Eine Tablettenbox soll Ihnen helfen Ihre Tabletten in der richtigen Stückzahl und vor allem zur gleichen Zeit einzunehmen. Die Tablettenbox hat für jeden Tag eine Spalte. Diese Spalte ist meist unter vier Uhrzeiten eingeteilt. Da die Tablettenbox einfach pro Tag geöffnet werden kann, ist die Einnahme der Tabletten nun kein Problem mehr.

Da jeder Tag mit unterschiedlichen Uhrzeiten ausgelegt ist, können die Tabletten problemlos eingeordnet werden. Sollte zu einer Uhrzeit keine Tablette genommen werden, kann diese einfach frei gelassen werden. Um sich nicht jeden Tag mit dem Einordnen auseinander setzen zu müssen, macht es Sinn, sich zwei der Tablettenboxen zuzulegen. Diese können dann am Wochenanfang für zwei Wochen befüllt werden.

Die Tablettenbox sollte natürlich dort hinterlegt werden, wo sie nicht vergessen wird. Dies kann zum Beispiel eine Ablage im Bad sein. Viele Leute die schon eine Tablettenbox haben, platzieren diese auch in der Küche. Das ist der Ort der immer wieder genutzt wird. So kann Morgens, Mittags und auch Abends keine Tablette vergessen werden. Dank der Tablettenbox kann nun jede einzelne Tablette nach jeder Mahlzeit mit ausreichend Wasser eingenommen werden.

Mit einer Tablettenbox sind Ihre Medikamente verstaut und können zu jeder vorgeschrieben Uhrzeit entsprechend eingenommen werden.

Ansicht eines Medikamentenspenders: